Cabrières d'Aigues

Auf 430m Hoehe, eingebettet im Herzen der schönen Landschaft des Luberon Naturparks am Fuße des Hoehenzuges, liegt Cabrières d'Aigues, ein authentisches, landwirtwirtschaftlich genutztes Dorf der Provence.
Sein Name kommt vom lateinischen Wort Capra (Ziege) oder von Cabra aus der romanischen Sprache. Die Zahl der Einwohner ist 674.

Hübsche Wanderwege erwarten Sie rund um das Dorf und im Sommer koennen Sie sich in den Gewässern des "Etang de la Bonde" erfrischen.
Sein Bau wurde im fünfzehnten Jahrhundert von dem Herrn von Fouquet Agoult beschlossen um das Schloss von La Tour d'Aigues zu speisen.
Es wurde ein Aquädukt hinzugefuegt das ein Bewässerungsnetzwerk

bildet, von das ganze Tal profitiert und  einen Beitrag zur Entwicklung der Landwirtschaft dastellt.

Zu dieser Zeit setzte sich der Adel fuer Steuerbefreiungen, ein und es siedelten sich die protestanticshen Bauern aus den Alpen in der Region an um das verlassene Land zu kultivieren.
Während der Verfolgung von 1545, war Cabrières das einzige Dorf mit  einer befestigten Stadtmauer. Die protestantische Bevölkerung findet hier Zuflucht. Am 19. April wird von den Truppen des "Paulin de la Garde" ein Sitz eingerichtet und nach ein paar Tagen werden Verhandlungen unternommen und das Versprechen eingeleitet das Leben der protestantischen Bevoelkerung zu retten.
Die Männer werden jedoch erschossen, kaempfende Frauen in einer Scheune lebendig verbrannt; die anderen Frauen werden vergewaltigt und ermordet , Kinder und alte Menscexterminiert .
Es werden 400 bis 500 Todesfälle registriert. Die Überlebenden werden in die Sklaverei verkauft oder auf die Galeeren geschickt. Das Dorf wird ausradiert.

Ein Besuch in Cabrières d'Aigues.

-Die Kapelle der tausend Blumen (XV).
-Die Überreste der Kirche St. Jean die wohl ein Relais der Templer in der Wildnis darstellte, umgeben von einem Friedhof in der weiten Natur.
-Relief Cabrières d'Aigues: im frühen neunzehnten Jahrhundert von einem Bauern gefunden, befindet sich heute im Musée Calvet in Avignon.
-Nördlich des Dorfes den Hügel hinunter Richtung "Clos" findet man Haifischzähne und jede Menge Muscheln.
Um diesen Platz zu erhalten, ist es verboten in den Felsen zu graben.


Rechercher:

Paradou 2017

Sortir:

Le Luberon 31, rue Giraud 84120 Pertuis
Le Cigalon Cours Pourrieres 84160 Cucuron
Théâtre de Pertuis, du Luberon et du Val de Durance
Cinéma d'art et d'essai itinerant la Strada
Prism formation conseil entreprise